CREATING REALISTIC TRAINING ENVIRONMENTS

Geschichte

Theatertechnik

Am 28. Juli 2003 wurde FireWare von Sef Hendrickx und Jacqueline van Zanen gegründet. Hendrickx studierte seinerseits Theatertechnik und wunderte sich während eines Katastrophenhelfertrainings mit einem Knisterkasten über die Frage, warum keine Special Effects aus der Theater- und Filmbranche zur Ausbildung von Helfern eingesetzt werden. Diese Frage wurde zum Thema seiner Abschlussarbeit, woraus anschließend die Idee zur Gründung von FireWare entstanden ist.

Nach einer Reihe kleiner Anpassungen erwiesen sich die Effekte und Techniken aus der Theaterwelt als gut auf das Trainingsumfeld für Helfer anwendbar: aus der Untersuchung ergab sich sogar, dass eine erhebliche Verbesserung zu sehen war.

Sef Hendrickx und Jacqueline van Zanen arbeiteten die ersten Jahre von einem Studentenzimmer aus an der Bekanntheit und der Akzeptanz des Einsatzes von Theatertechniken in der Ausbildung von Helfern. Die theatertechnischen Effekte erwiesen sich als eine willkommene Alternative für Trainer und Ausbilder von Helfern.

Wachstum

Schon bald war mehr Platz erforderlich als das Studentenzimmer. Das Unternehmen wuchs stetig von einer Lagerung in einem Seecontainer zu einer Lagerung in der Halle einer Fahrschule in Velserbroek 2004. Schon schnell wurde mit dem Bau eines Simulators begonnen, in dem die Effekte mechanisch dargestellt wurden. ProFhire, auch in den gemeinsam genutzten Räumlichkeiten ansässig, verwendete diesen Raum für Katastrophenhelfertrainings. Eine Win-Win-Situation für beide Parteien entstand. FireWare konnte bei den Ausbildern und Kursteilnehmern von ProFhire neue Ideen testen und ProFhire verfügte immer über innovative Übungsmittel.

2005 zog das Büro am Haus für eine kurze Zeit mit nach Schoorl um. 2006 wurde ein Büroraum und ein Showroom in Velserbroek eingerichtet. Der Lagerraum wurde schnell zu klein und deshalb wird seit 2011 ein Logistikzentrum in Kerkrade genutzt. Von dort aus werden alle verkauften Produkte mittels robotisiertem Lager versendet.

2013 zog FireWare nach Wieringerwerf; nach 1,5 Jahren Umbau ist es zu einem Gebäude mit idealen Einrichtungen zum Brainstormen und zur Entwicklung von Trainingslösungen geworden. Der heutige Standort bietet Raum in hellen Büroräumen, einen eigenen technischen Dienst, die Verleihflotte, einen Brainstorm-Raum, einen Praxisraum sowie einen Showroom, in dem sich Kunden im Hinblick auf neue Produkte orientieren können. Zudem lädt ein großer Esstisch und eine schöne Kaffeemaschine zu einer Pause ein.

Arbeiten

FireWare hatte in kurzer Zeit bereits 2003 alle Produkte in einem Webshop untergebracht. Hier wurden später auch Verleihartikel und Inszenierungstrainings hinzugefügt. Es erwies sich jedoch nicht als einfach, alle Aktivitäten für Besucher hinreichend klar zu machen. 2007 hat man sich für eine neue Corporate Identity entschieden, an die drei neue Handelsnamen geknüpft sind: FireSales, FireRent und FireConsult. Ende 2014 wurde diese Strategie komplett überarbeitet und alles wieder unter FireWare zusammengefasst.

GRUNDWERTE

Inspirierend zusammenarbeiten

Kreativ

Zuverlässig

Nachhaltig

Authentisch

Exzellent